Landratskandidat für den Saale-Holzland-Kreis

ich bin Markus Gleichmann, Kandidat für das Amt des Landrats bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2024. Seit über einem Jahrzehnt setze ich mich in der Kommunalpolitik für die Belange unserer Region ein. Mit Ihrer Unterstützung möchte ich als Landrat frische Ideen und echte Veränderungen in unsere Verwaltung bringen.

Unser Landkreis steht vor wichtigen Weichenstellungen. Investieren wir in die Zukunft unserer Kinder, Radwege, Straßen und Sportanlagen, statt in überflüssige Verwaltungsgebäude. Gemeinsam können wir eine Gemeinschaft fördern, in der Bildung, soziale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung an erster Stelle stehen.

Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen. Ich bitte um Ihre Stimme, um Region Heimat zukunftsfähig und lebenswert zu gestalten.

Markus Gleichmann

Stoppt den Neubau

Gemeinsam mit zwei Eisenbergern habe ich ein Bürgerbegehren beim Landkreis eingereicht. Wir wollen den Neubau eines Verwaltungsgebäudes im Saale-Holzland-Kreis stoppen und fordert die Überprüfung der Wirtschaftlichkeit und von echten Alternativen.

Statt mindestens 25 Millionen Euro in einen Neubau für die Verwaltung zu investieren, sollten wir den Investitionsstau an unseren Schulen von mindestens 120 Millionen Euro abbauen, in Infrastruktur und Sportstätten investieren.

Material

Fragen und Antworten

Für die Podiumsdiskussion der Landratskandidaten am 02. Mai in Hainichen habe ich die 27 eingegangenen Fragen beantwortet. Die Fragen decken fast alle wichtigen Bereich der Landkreispolitik ab, daher stelle ich meine Antworten gerne zur Verfügung. 

Aktuelles

Die Landratswahl am 26. Mai 2024

Im Mai finden im Saale-Holzland-Kreis wichtige Kommunalwahlen statt. 2024 ist ein besonderes Jahr, da zum ersten Mal seit der Gebietsreform Kreis-, Stadt- und Gemeinderatswahlen zusammen mit den Bürgermeister- und Landratswahlen stattfinden.

Dabei wählen die Wählerinnen und Wähler den Landrat und die Bürgermeister direkt. Für die Ratswahlen stellen Parteien und Wählergruppen Listen auf.

Abstimmung auch für EU-Ausländer

Auch besonders ist, dass in Thüringen lebende EU-Ausländer, die seit mindestens sechs Monaten hier sind, auch wählen dürfen.

Briefwahl ab jetzt möglich!

1. Beantragen Sie online,  schriftlich oder telefonisch ihre Briefwahlunter-lagen in ihrem Wahlbüro. Sie können das direkte auf der  Website des Statistischen Landesamtes Thüringen erledigen.

2. Wenn die Briefwahlunterlagen bei Ihnen angekommen sind, treffen Sie in Ruhe Ihre Wahl und kreuzen die Kandidatin bzw. den Kandidaten an.

3. Stecken Sie den Wahlzettel in den Briefumschlag und senden Sie diesen gemeinsam mit dem beiliegenden Formular zurück an das Wahlbüro. Sie können auch zu den Öffnungszeiten des Briefwahlbüros ihre Unterlagen in ihrer zuständigen Stadt/Gemeinde beantragen, ausfüllen und abgeben.

Mein Engagement für eine starke und zukunftsfähige Region

  • Schulsanierungen priorisieren:
    Konsequente Modernisierung unserer Bildungseinrichtungen.
  • Straßensicherheit gewährleisten:
    Alle Verkehrswege müssen sicher und gut befahrbar sein.
  • Radverkehr fördern:
    Infrastruktur schaffen, die Fahrradfahren im Alltag ermöglicht.
  • Wirtschaft im Wandel unterstützen:
    Firmen im Transformationsprozess aktiv begleiten.
  • Transparenz und Bürgerbeteiligung stärken:
    Entscheidungsprozesse öffnen und die Mitwirkung der Bürger erweitern.
  • Kulturangebote ausbauen:
    Kultureinrichtungen fördern und das kulturelle Erbe pflegen.
  • Tourismus weiterentwickeln:
    Attraktive Angebote schaffen, die regionale Wirtschaft stärken.
  • Zusammenarbeit mit Jena intensivieren:
    Kooperationen ausbauen für gegenseitigen Nutzen.
  • Artenvielfalt schützen:
    Lebensräume erhalten und neue schaffen zur Förderung der Biodiversität.
  • Geschichte aufarbeiten und nicht vergessen:
    Die historische Verantwortung wahren und aus der Vergangenheit lernen.

Politische Erfahrung

Seit 2003 bin ich im Saale-Holzland-Kreis gesellschaftlich und politisch aktiv. Dabei lege ich hohen Wert auf ehrenamtliche Strukturen und Aktivitäten. 

  • Gesellschaftliches Engagement
    Die Aufarbeitung der Geschichte unserer Region ist mir schon immer besonders wichtig. Über die Historie des Walpersberges als einer der zentralen Orte der Zwangsarbeit im Nationalsozialismus habe ich publiziert und Gedenk- und Aufarbeitungsinitativen unterstützt.
  • Politisches Ehrenamt:
    Seit 2014 bin ich Mitglied im Kreistag des Saale-Holzland-Kreis und konnte darüber viele Erfahrungen, negative, wie positive sammeln. Seit 2018 stehe ich der Fraktionsgemeinschaft aus GRÜNEN und LINKEN vor.
  • Parteipolitisch:
    Von 2009 bis 2018 und erneut seit 2023 bin ich Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE im SHK. Gerade in der aktuellen Situation hilft nur eins: machen statt meckern!
  • Thüringer Landtag: Im Thüringer Landtag bin ich seit 2019 und in der LINKEN Fraktion Sprecher für Umwelt, Naturschutz und Energie, sowie Verantwortlicher für die Europapolitik.

Wir unterstützen Markus Gleichmann

Klicken Sie auf die Portraits für ein ein kurzes Videostatement. 

10 Gründe warum ich Landrat werden möchte

Innovative Bildung für die Zukunft

Ich möchte das längere gemeinsame Lernen stärken und die digitale Ausstattung in Schulen verbessern. Ziel ist es, jedem Kind, unabhängig von seinem Hintergrund, ausgezeichnete Bildungsmöglichkeiten zu bieten.

Soziale Gerechtigkeit und Solidarität

Ich setzte mich für eine Gesellschaft ein, in der Hilfe selbstverständlich ist und jeder teilhaben kann. Dies beinhaltet mehr Präventionsarbeit und den Ausbau sozialer Dienste für alle Altersgruppen.

Nachhaltigkeit als Basis

Ich fördere den Aufbau umweltfreundlicher Infrastrukturen und den Einsatz erneuerbarer Energien. Unser Ziel ist es, eine ökologisch nachhaltige und wirtschaftlich starke Region zu entwickeln.

Zusammenarbeit in Region und Wirtschaft

Ich stärke die Beziehungen zu benachbarten Gemeinden und unterstützen lokale Unternehmen und Start-ups, um gemeinsame Herausforderungen zu meistern und Synergien zu nutzen.

Mobilität und Digitalisierung für jeden

Ich möchte den öffentlichen Nahverkehr ausbauen und fortschrittliche Mobilitätslösungen entwickeln. Zudem treiben wir die Digitalisierung in Bildung, Verwaltung und Wirtschaft voran.

Förderung von Kultur, Sport und Ehrenamt

Ich unterstütze Vereine und Kulturinitiativen, die das soziale Miteinander und die Lebensqualität in der Region verbessern.

Stärkung von Transparenz und Bürgerbeteiligung

Ich möchte die Bürgerinnen und Bürger stärker in politische Entscheidungsprozesse einbinden und direkte Demokratie fördern, um eine aktive und teilhabende Gemeinschaft zu schaffen.

Ehrenamtliches Engagement

Ich setze mich für eine stärkere Vernetzung und neue Anerkennung von Kunst und Kultur, sowie Feuerwehr und Katastrophenschutz ein.

Gesundes Leben und Sport fördern

Ich unterstütze Breitensportaktivitäten und die Schaffung gesunder Lebensbedingungen für alle Altersgruppen.

Pragmatismus und Dialogbereitschaft

Ich bin bereit, über Parteigrenzen hinweg zu arbeiten und Kompromisse zu suchen, um den besten Weg für unsere Region zu gestalten. Extremismus lehnen wir klar ab und fördern eine solidarische, chancengleiche Welt.

Zu meiner Person

38 Jahre / Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung / Aktuell Abgeordneter des Thüringer Landtags / verheiratet / zwei Kinder / aus dem Reinstädter Grund (Röttelmisch)

Beruflicher Werdegang/Kurzbiografie:
Seit meiner Geburt 1986 in Jena bin ich tief mit Thüringen verbunden. Nach meinem Zivildienst in Großeutersdorf entschied ich mich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker und machte mich in diesem Bereich selbstständig. Meine berufliche Laufbahn führte mich dann in die Politik, wo ich zuerst als Mitarbeiter für Bundestags- und Landtagsabgeordnete (Ralph Lenkert und Mike Huster) der LINKEN tätig war, dann als Mitarbeiter in die Landtagsfraktion wechselte, bevor ich 2019 selbst in den Thüringer Landtag einzog. Parallel dazu vertiefte ich mein Engagement durch die Erforschung der regionalen Geschichte Thüringens zur Zeit des Nationalsozialismus und veröffentlichte mehrere Sachbücher zu diesem Thema. Ich vertrete Thüringen auch in europäischen Gremien (Ausschuss der Regionen und regionale Vertretung beim Europarat), um die Vernetzung zu steigern.